coronamallorca

Die Palma CLinic ist geöffnet!

Liebe Patienten,

Aufgrund der Covid-19-Situation gilt für unsere Patientinnen und Patienten bis auf weiteres:

DIE PALMA CLINIC IST GEÖFFNET UND STEHT UNSEREN PATIENTEN INSBESONDERE FÜR NOTFÄLLE WIE GEWOHNT ZUR VERFÜGUNG.

Die COVID-19-Tests stehen auch in der Palma Clinic zur Verfügung.
Wir empfehlen jedoch ein telefonisches Aufklärungsgespräch mit unseren Ärzten im Vorfeld.

Patienten, die einen Termin in der Palma Clinic wahrnehmen, erhalten von uns ein „Certificado de Circulación“. Damit haben sie die Berechtigung, ihr Haus für den Termin zu verlassen. Für Patienten, welche nicht in die Praxis kommen können oder möchten, bieten wir eine Telefon-/Videosprechstunde nach Absprache mit dem entsprechenden Arzt unter der Nummer der Palma Clinic 971 90 52 02 an.

Hier finden Sie den aktuellen Podcast vom 2.4.2020 mit Dr. Stefan Kamp von der Palma Clinic über Covid-19:

podcastdrkamp

Hier finden Sie unsere Schutzmaßnahmen sowie einen älteren Podcast:

Sicherheitsmaßnahmen der Palma Clinic

Im Anschluss haben wir Links zur Analyse-App der Charité und zur Homepage des Robert-Koch-Institutes eingestellt. Auf der Seite des RKI finden Sie umfangreiche seriöse Information. Bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen selbstverständlich ebenfalls telefonisch zur Verfügung.

Analyse-App der Charité Berlin...     Robert-Koch-Institut...

 

Keine Panik: Coronavirus auf Mallorca

Die zur Zeit diskutierten und von der Politik auch bereits umgesetzten, mitunter sehr drastischen Maßnahmen zur Eindämmung des neuen Coronavirus, wie die Absage von Großveranstaltungen, Wiederaufnahmen von Grenzkontrollen oder das unter Quarantäne Stellen ganzer Landstriche beunruhigen viele Menschen. Ob diese Maßnahmen sinnvoll und gerechtfertigt sind oder waren, wird man erst in ein paar Wochen wissen.

Grundsätzlich gilt, machen Sie das, was Sie auch bei einer saisonalen Grippewelle machen sollten:

  • Erweiterte Händehygiene (oft und gründlich waschen)
  • Wer erkältet ist, bleibt zu Hause (macht sowieso Sinn)
  • Teilnahme an Massenveranstaltungen eher vermeiden (aber nicht mal durch den Kölner Karneval ist eine Epidemie ausgebrochen)
  • Und vor allem nicht an der allgemeinen Hysterie teilnehmen (hier ist die Ansteckungsgefahr mindestens genauso groß)

Was hat das mit dem neuen Coronavirus Covid-19 auf sich?

Covid-19 verbreitet sich wahrscheinlich schneller und effektiver, als ein normales Grippevirus. Ob die Erkrankungsrate und Todesrate wirklich höher ist, als bei einer saisonalen Grippe, ist unklar. Es kommt aber bei ca. 15 % der Infizierten zu schwereren Verläufen, die zusätzliche Sauerstoffgabe oder gar eine Behandlung auf einer Intensivstation erforderlich machen können. Sollte es zu einem unkontrollierten Ausbruch der Viruserkrankung kommen, würde eventuell der Kollaps der Gesundheitssystemen drohen, da diese nicht, oder nicht überall auf eine parallele Epidemie zur sowieso schon grassierenden saisonalen Erkältungs- und Grippewelle eingerichtet sind.

Es gibt nach den aktuellen Erkenntnissen keinen Grund zur Panik, in den allermeisten Fällen verläuft eine Infektion mit Covid-19 sehr milde, aber die Ausbreitung von Covid-19 sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.
Besonnenheit gepaart mit Wachsamkeit ist wohl das Gebot der Stunde. Oberstes Ziel ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Virus, um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten.

Was ist sinnvoll?

1. Intensive Händehygiene und Abstand zu anderen Personen:
- Mehrfaches intensives Händewaschen täglich.
- Verzicht auf Händeschütteln.
Die WHO empfiehlt folgende Maßnahmen, die auch vor Erkältungs- und Grippeviren schützen:
regelmäßig Hände waschen und desinfizieren,
mindestens einen Meter Abstand halten von hustenden, niesenden Menschen, Augen, Nase und Mund nicht mit den Händen berühren, eine Atemschutzmaske tragen, wenn man selbst Symptome hat oder in die Ellenbeuge husten, Räume regelmäßig lüften, Oberflächen in der Umgebung von Erkrankten mit Desinfektionsmitteln säubern, die das Label "begrenzt viruzid plus" oder "viruzid" tragen.

2. Einschränkung der sozialen Kontakte (insbesondere Menschen mit Risikofaktoren wie Herzerkrankungen, Diabetes, chronische Lungenerkrankungen, Erkrankungen des Immunsystems):

Verzicht auf die Teilnahme an Großereignissen
Reduzierung der Besuche von stark frequentierten Einrichtungen wie Supermärkte, Kinos, Theater etc.
3. Bei Verdacht auf Ansteckung oder gar Erkrankung mit dem Covid-19-Virus die Rettungsleitstelle 112 anrufen.


4. Tragen von Mundschutz bei eigenen Symptomen

Was ist nicht sinnvoll?

  • Hamsterkäufe
  • Generelles Tragen von Mundschutz zum eigenen Schutz
  • Hysterie

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich selbtverständlich auch an uns in der Palma Clinic. Sie erreichen uns wie gewohnt unter der Nummer 971-905202.

Dr. Kamp und das Team der Palma Clinic