Restless Legs Syndrom – Syndrom der unruhigen Beine

Das Restless-Legs-Syndrom (RLS, englisch für Syndrom der ruhelosen Beine) beschreibt eine Bewegungsstörung, die durch Missempfindungen und einen Bewegungsdrang vorwiegend in den unteren Extremitäten gekennzeichnet ist (weniger häufig auch in den Armen). Oftmals bestehen schmerzhafte Empfindungen, die sich nur durch Bewegung lindern lassen. Gelegentlich geht RLS mit unwillkürlichen Bewegungen und oder periodischen Beinbewegungen (PLM) im Schlaf einher. In Ruhe und nachts verstärken sich diese Symptome, während sie tagsüber sowie während Bewegung geringer ausgeprägt sind. Die Diagnose erfolgt meist anamnestisch und kann im Schlaflabor bestätigt werden. Hier finden Sie einen Selbsteinschätzungsbogen zu diesem Syndrom [Link RLS-Skala De.pdf in Arbeit]